Ball

Frettchen mit Ball Das Lieblingsspielzeug eines meiner Frettchen war unter anderem ein 10 cm großer Plüschball für Babies. Er erwies sich als relativ robust gegenüber den spitzen Frettchenzähnen. Offenbar machte es besonders Spaß diesem Ball hinterherzurennen und darauf zu springen.

Man kann wundervoll mit seinen Tieren spielen, indem man Bälle über den Boden rollen lässt. Noch größeren Anreiz bieten die Bälle, wenn sie schnell ihre Richtung ändern z.B. wenn diese gegen Wände prallen.

Dabei muss es kein extra gekaufter Ball sein. Im Gegenteil, meist erweist sich spezielles Tier- oder Katzenspielzeug als weniger robust und wird von den Frettchen nach wenigen Minuten in seine Einzelteile zerlegt.
Es gibt natürlich auch Tierspielzeug, dass sich eignet, beispielsweise manche Bälle, die sich mit Futter füllen lassen. Dieses fällt beim Rollen durch kleine Löcher wieder heraus. Allerdings ist Futter für die meisten Frettchen eine eher geringe Motivation im Vergleich zu Bewegung oder neuen Gerüchen oder Gegenständen.
Nach wenigen Monaten wird man als Tierbesitzer sicherlich gut einschätzen können, ob ein Spielzeug von den Frettchen angenommen wird und ob es auch länger als ein paar Minuten überstehen wird oder interessant bleibt.

Mit Babyspielzeug habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Mit Tennisbällen lässt sich gut spielen, aber ohne Aufsicht werden auch diese vermutlich nach längerer Zeit mit den Zähnen zerrupft werden. Im Gegensatz zu Hunden dürften sich die Frettchen dabei aber nicht bis an das zahnschädigende Metallnetz durchbeißen.

Sehr interessant sind allerdings Bälle, die man selbst aus Zeitungspapier zusammengeknüllt hat. Sie knistern beim Rollen und das Zerrupfen bringt zusätzlichen Spaß.

Kontakt|Impressum