Futtermenge?

Frettchen an der Futterschale Eigentlich ist bei Frettchen, die sich ausreichend bewegen und genügend Auslauf haben nicht viel falsch zu machen.

Frettchen fressen normalerweise gerade so viel, wie sie benötigen.
Daher kann man Trockenfutter eigentlich durchgehend stehen lassen und den Fressnapf immer wieder bei Bedarf auffüllen.
So können die Frettchen die natürlichen Gewichtsschwankungen im Herbst und im Frühjahr ("Winterspeck") selbst über die aufgenommene Futtermenge regeln.

Futter, welches die Frettchen sehr gerne fressen, sollten sie natürlich regulieren und nur für einen kurzen Zeitraum füttern z.B. Nassfutter. Nicht zuletzt wegen der Verderblichkeit des Futters ist es ratsam die Menge auf den Teil zu begrenzen, den die Frettchen entweder sofort aus dem Napf fressen oder bei Tieren, die ihr Futter gerne bunkern, gleich nach dem Bunkern verzehren können.

Verliert ihr Tier über das normale Maß hinaus Gewicht im Frühjahr oder magert zu einem anderen Zeitpunkt im Jahr ab, liegt dies normaler Weise nicht an der angebotenen Futtermenge. Sie sollten dann mit ihrem Frettchen den Tierarzt aufsuchen, um mögliche Erkrankungen abzuklären. Das Gleiche gilt natürlich auch für den umgekehrten Fall d.h. für ungewöhnliche Gewichtszunahmen.

Kontakt|Impressum