Nassfutter oder Trockenfutter?

Frettchen frisst Trockenfutter Beides hat seine Vor- und Nachteile.
Bei Trockenfutter ist es ausgesprochen wichtig, dass die Frettchen immer ausreichend Trinken zur Verfügung haben.
Es hat den Vorteil, dass es länger im Fressnapf bleiben kann und die Frettchen beim Kauen ihre Zähne reinigen.
Nassfutter (Dosenfutter) dagegen darf man vor allem bei heißen Temperaturen im Sommer nicht zu lange stehen lassen, da es leicht verdirbt.
Allerdings braucht man sich bei Nassfutter nicht so viele Gedanken um die Versorgung der Frettchen mit Flüssigkeit zu machen, wobei natürlich auch hier immer Wasser bereit stehen muss.
Bewährt hat es sich ständig Trockenfutter anzubieten und ein bis zweimal am Tag etwas Nassfutter zu geben, also gerade so viel, dass es die Frettchen ganz auffressen und nichts stehen bleibt.

Kontakt|Impressum